„Laufbus Bohnsdorf“ – Ein Schulbus auf Füßen

Der Laufbus ist eine Idee, um den Schulweg für Schülerinnen und Schüler der Grundschule am Buntzelberg sicherer und attraktiver zu machen.
Je mehr Kinder zur Schule laufen, mit dem Rad oder Roller fahren,  umso weniger Eltern müssen ihre Kinder mit dem Auto bringen.

Der Laufbus soll mit dem Beginn des neuen Schuljahres am 20. August 2018 starten.

Zu Fuß zur Schule mit dem Laufbus! Eine Idee für clevere Kinder und ihre Eltern.

Wie funktioniert der Laufbus?

Er ist eine ehrenamtlich organisierte Laufgemeinschaft.
Die Kinder sammeln sich zu vereinbarten Zeitpunkten an festgelegten Haltestellen. Dann laufen gemeinsam als größere Gruppe zur Schule. Die Gruppe wird von Haltestelle zu Haltestelle immer größer.
In der Anfangsphase werden sie noch von einem oder mehreren Erwachsenen begleitet.
Die Begleitpersonen sind ehrenamtliche Helfer.
Wer gerne die Kinder einen Teil der Strecke oder auch komplett begleiten möchte, meldet sich bitte unter
den unten stehenden Kontaktdaten.

Die Haltestellen und Eintreffzeiten werden allen Interessierten schriftlich mitgeteilt und nicht online veröffentlicht.

Welche Vorteile hat der Laufbus?

1. Gesundheit und Entwicklung werden gefördert.
2. Selbstständigkeit im Straßenverkehr wird gelernt.
3. Es macht Spaß und „Dabei sein ist alles“!
4. Neue Freunde aus der Nachbarschaft können gefunden werden.
5. Der Laufbus ist steigert die Sicherheit, weil das Verkehrschaos an der Schule ausbleibt.
6. Die Umwelt wird geschont, weil weniger PKWs unterwegs sind.

Weitere Informationen hat der Verkehrsclub Deutschland e.V. unter https://www.vcd.org/themen/mobilitaetsbildung/vcd-laufbus/

Sie haben Bedenken, Ihr Kind zur Schule laufen zu lassen? Dann hat die VCD-Mobilitätsfibel eventuell Antworten: https://www.vcd.org/fileadmin/user_upload/Redaktion/Publikationsdatenbank/Mobilitaetsbildung/VCD_Mobifibel_2018_Ansicht-komplett.pdf

Teilnehmende Kinder und Eltern erhalten einen „Bohnsdorf“-Regenschirm oder -Poncho für regnerische Tage. Ehrenamtliche Helfer erhalten einen „Bohnsdorf“-Thermobecher.

Alle ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer sind durch die gesetzliche Unfallversicherung geschützt. Weitere Informationen gibt es bei der Unfallkasse Berlin: www.unfallkasse-berlin.de/ehrenamtlich-taetige/

Was wird noch gebraucht?

Gesucht werden immer Begleitpersonen. Jeder der Lust und Zeit hat, darf gerne mitmachen.
Je mehr Helfer mitmachen, umso leichter wird es für den Einzelnen.
Wer nicht helfen kann, darf es gerne weitererzählen!

Zum Schutz unserer Kinder werden alle Ehrenamtlichen gebeten, ein kostenfreies „Führungszeugnis für Ehrenamtliche“ vorzulegen.  Das Führungszeugnis kann online oder im Bürgeramt des Bezirksamtes Treptow-Köpenick beantragt werden: Bürgeramt Treptow-Köpenick.
Es sind auch Sammelanmeldungen möglich.

Noch Fragen? Dann einfach melden!
Kontakt:
Koordinatorin: Daniela Britt
E-Mail: email hidden; JavaScript is required
Telefon: 0151 2608 4862
Die Verwaltung und Organisation des Laufbusses wird „Spond App“ organisiert:
https://spond.com/

Hinweise zum Datenschutz:
Alle zur Verfügung gestellten Namen, E-Mailadressen und Telefonnummern werden ausschließlich für dieses Projekt zur Kontaktaufnahme und Verwaltung verwendet.

Vielen Dank für Ihre Hilfe
Daniela Britt